The European Association of Golf Historians & Collectors EAGHC
Deutschsprachige Webseite der EAGHC


Informationen zu untergegangenen Golfplätzen in
Deutschland finden sich auch auf der hervorragend gestalteten web-Seite http://www.golfsmissinglinks.co.uk/in der kontinentalen Sektion.

Golf- und Land-Club Chemnitz in Rabenstein
Interessante Informationen zu diesem untergegangenenGolfplatz finden Sie auf der Web-Seite von Andreas Hütter:
http://www.chemnitz-gestern-heute.de


Das Golflclubhaus in Oberrabenstein

Ein neuer Golfplatz für Chemnitz

Golf in Oberhof - seit 1908

Golfwiese Oberhof, 30er Jahre (Archiv C. Meister)


Am 16. Oktober 1907, also im Gründungsjahr des Deutschen Golf Verbandes, wird im Hotel Wünscher in Oberhof der Thüringer Golf-Club gegründet. Die feierliche Eröffnung des Golfplatzes erfolgt am 15. August 1908 durch Seine Königliche hoheit Herzog Carl-Eduard von Sachsen-Coburg. Seine Kaiserliche Hoheit Großfürst Kyrill von Russland darf den Eröffnungsball vom ersten Abschlag spielen. Fünf Jahre später erhebt der Herzog den Club in den "Fürstenstand": Von nun an heißt es Herzoglicher Golf-Club Oberhof.

Oberhof wird mit Eröffnung des Golfhotels im Jahre 1912 zum internationalen Hotelclub und St. Moritz Deutschlands.....



Clubhaus Nedlitz bei Potsdam um 1936 (Archiv C. Meister)

Nach 1945 gehen die im Ostteil Deutschlands befindlichen Golfplätze in Heiligendamm, Rostock, Nedlitz bei Potsdam, Bad Saarow, Dresden-Weisser Hirsch, Leipzig-Gaschwitz, Oberhof, Bergfried-Saalfeld, Bad Dürrenberg und Magdeburg-Herrenkrug ein.

Golfplatz Nedlitz bei Potsdam, Layout Okt. 1934 (Quelle Archiv C. Meister)

Aber auch im Westen Deutschlands verschwinden bis 1945 Golfplätze u.a. in  Hahnenklee-Bockswiese, Bad Eilsen und Konstanz.

Golfhaus Bad Salzbrun, um 1938 (Archiv C. Meister)

Der im heutigen Polen gelegene schlesische Golfplatz von Bad Salzbrunn (heute Szczawno Zdroj) wird im letztmalig 1945 bespielt. Das ehemalige Clubhaus steht heute noch und wird als Café genutzt wird, weitere Bilder hierzu finden Sie unter:

http://wroclaw.hydral.com.pl/8543,obiekt.html



Auch in Heligendamm wird das ehemalige Clubhaus heute als Café betrieben:

Café am alten Golfhaus Heiligendamm, Seedeich Str. 15, Tel.: 038203 - 77655Kaffee, Kuchen, Eis und Snacks Plätze: 35 innen, 100 außen Okt. - April tägl. 12.00 – 18.00 Uhr, Mai - Sept. tägl. 12.00 – 20.00 Uhr

Sollten Sie an einem weiteren Austausch von Informationen über untergegangene Golfplätze und/oder der Geschichte des Golfsports in Ostdeutschland interessiert sein, können Sie mich unter info@golfika.de kontaktieren.Vielen Dank für Ihr Interesse!