EAGHC Termine 2017
German Hickory 2017
Collecting Scorecards
Golf's Missing Links
Die ersten Golflehrer
Golfplatzarchitektur
Links und Impressum


- Percy Alliss, fünfmaliger Ryder-Cupspieler 1929, 1931, 1933, 1935 und 1937 war von 1926 bis 1931 als Golflehrer im Golf- und Landclub Berlin-Wannsee tätig. Vor dem zweiten Weltkrieg war er nich nur der bekannteste Golflehrer in Deutschland sondern vor allem auch 5-maliger Gewinner der German Open 1926 bis 1929 sowie 1933.

Doch Percy Alliss war nicht der erste bekannte Britische Golflehrer in Deutschland. Nachfolgend finden Sie einige Informationen zu weiteren bekannten im Vorkriegsdeutschland tätigen Golflehrern:

- R.B. Wilson


Der 1869 in Anstruther geborene Robert "Black" Wilson war nicht nur ein bedeutender in St.Andrews bei Old Tom Morris geschulter "clubmaker", er war auch von 1905 an einige Jahre als Golflehrer im Golf-Club Wentorf-Reinbek bei Hamburg tätig.

- Jean Gassiat

Der Franzose Jean Gassiat war von 1907 bis 1909 zusammen mit seinem Bruder Claude als Golflehrer in Baden-Baden tätig. Der 1883 in Biarritz geborene Jean kam in seinem Heimatort im Alter von 12 Jahren als Caddie mit dem Golfspiel in Berührung. Kontakt. 1912 gewinnt er die French Open und besiegt dabei Massy, Braid und Taylor, allesamt bereits Gewinner der British Open. In diesem Jahr erreicht Gassiat mit dem 7ten Platz in Muirfield seine beste Platzierung beim Open Championship.

International berühmt wurde Gassiat vor allem durch seinen seinen Putter "the grand Piano" oder auch "Gassiat-Putter":



- C.S. Butchart


1876 in Carnoustie geboren, erlernte Cuthbert Strachan Butchart das Handwerk des Schlägermachers im heimatlichen Carnoustie bei Robert Simpson. Zahlreiche Anstellungen als Golflehrer in Irland und England folgen, bevor Butchart 1911 als Golflehrer in Berlin engagiert wurde. Bei Kriegsbeginn 1914 fand sich Butchart im Engländerlager Ruhleben wieder, wo er bereits kurze Zeit später Leiter der Gefangenenpolizei wurde.

Nach Kriegsende ist der Schotte noch kurz in Berlin tätig bevor er in die Vereinigten Staaten von Amerika auswandert.


- Robert Murray

Quelle: Zeitschrift Golf, 15.10.1930

Der 1885 im schottischen North Berwick geborene Robert Murray kam 1907 als junger Golflehrer nach Dresden. Während des zweiten Weltkriegs wurde er im Engländerlager Ruhleben eingeliefert und ging anschließend zusammen mit seiner Deutschen Ehefrau als Golflehrer nach Kopenhagen, von wo er 1929 nach Lübeck-Travemünde wechselt.

1930 feiert Bob mit dem Gewinn der Deutschen Berufsspielermeisterschaft auf Norderney seinen größten Erfolg. Kurz vor Kriegsbegin geht er zurück nach Dänemark. Nach dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht in Dänemark geht Murray zurück nach Dresden, wo er im Kriegsjahr 1944 verstirbt. 

- Karl Schmidt

Der Hamburger Karl Schmidt gehört zur ersten Generation Deutscher Golflehrer. Nach kurzer Tätigkeit in Wilhelmshafen vor 1914 und in Flottbek nach 1919 wandert Karl Schmidt 1923 als Golflehrer in die USA aus. 1935 kehrt er nach Frankfurt zurück, um dann 1951 abermals in die USA auszuwandern, wo er 1965 stirbt, nachdem er viele Jahre als Golflehrer im Elkview Country Club in Carbondale, Penn. verbracht hat


                                             aus Zeitschrift "Golf", 15.12.1928

Sollten an weiteren Informationen über Golflehrer in Deutschland vor 1945 interessiert sein oder solche Informationen besitzen, würde ich mich über Ihre Nachricht unter info@golfika.de freuen.

 
Top